Von den Demonstrationen für das Klima erfahre ich aus der Zeitung, und dass sie stattgefunden haben, sehe ich vor dem Rewe, in dem ich für eine Familienfeier eingekauft habe, als Kinder mit ihren Müttern und Pappplakaten an der Ampel herumstehen und auf Grün warten. Auf dem Einen ist eine Erde gemalt, also ein Kreis mit grünen Flecken, so dass es aussieht, als hätte sie die Feier schon hinter sich. Der Kreis hält sich eine Hand vor den Mund, als müsste er gleich kotzen, Blitze umzucken sein Haupt und drunter steht „Save me“.
Nun kann man jemanden, der auf einer Familienfeier zu viel getrunken und geraucht hat, nicht direkt retten. Man kann ihn nur in Ruhe lassen und darauf hoffen, dass die Feier am Freitag war und er Samstag ausschlafen und sich im Bett hin und her wälzen kann, bis es wieder besser wird. Und man kann nur hoffen, dass er nicht früh sich gleich das Konterbier reinpfeift, sondern Wasser, allenfalls Kaffee zu sich nimmt.
Auf die Erde ist das Bild schlecht zu übertragen. Die Droge Energie wird immerzu gebraucht, morgens, mittags, abends, nachts. Und was nützt es dann schon, wenn das gut und richtig sein wollende Deutschland auf erneuerbare Energien um- und aus der Atomkraft aussteigt, wenn rundum neue Kernkraftwerke gebaut werden, wenn die Schwellenländer ihre Kohleverstromung ausbauen, weil sie so viel Nachholbedarf haben?
Ich persönlich denke aber, dass es gut wäre, wenn wir es hinkriegen, auch wenn die Windparks Scheiße aussehen. Aber Lidl-, Netto-, kik-, Mc-Donalds- Einkaufsmärkte sehen auch Scheiße aus. Kann alles ein Exportschlager werden, oder?